Bild

1960er: Mit der 33 nach Vlotho

Der Salzhof wurde früher nur zum Teil als Parkplatz genutzt – der obere Teil war zugleich der „Zentrale Omnibus-Bahnhof“ (heute im Parkhaus Ostertor). Auf diesem Foto sehen wir einen Bus der Linie 33 von Herford nach Vlotho, heute fährt die Linie als 433 immer noch die selbe Strecke – also seit über 55 Jahren. Die Linie war sozusagen der Ersatz zur Herforder Kleinbahn, die von Herford kommend Bad Salzuflen mit Exter und Vlotho verband. Sie wurde 1962 eingestellt und die Strecke abgebaut. Interessant auch das Hinweisschild an der Frontscheibe: „Einmannbus“. Dabei übernahm der Fahrer auch den Fahrkartenverkauf und man sparte sich den „Schaffner“.

Bild

Salzufler Blondes und Solesalz sind wieder da!

Die neue Lieferung ist da: Pünktlich zum Saisonstart und zum Bierfest „Bad Salzuflen zapft an“ gibt es wieder „Salzufler Blondes“ und Solesalz in der Tourist-Information der Staatsbad Salzuflen GmbH zu kaufen. „Das süffige Sole-Bier ist ab sofort im Sechser-Träger zum Preis von 18 Euro erhältlich“, sagt Staatsbad-Geschäftsführer Stefan Krieger. Freitags gebe es das Bier zum Angebotspreis von 15 Euro. Der besondere Clou: Wer möchte, kann die passenden Gläser gleich dazu kaufen. „Die hochwertigen Zwiesel-Biergläser mit unserem exklusiven Salzufler-Blondes-Logo gibt es in einer 0,3-Liter und einer 0,2-Liter-Ausführung“, erzählt Krieger. Ein Sechserpack mit großen Gläsern kostet 22 Euro, sechs Stück der 0,2-Liter-Variante 20 Euro. „Da schmeckt das Bier gleich nochmal so gut.“

Auch das Solesalz ist jetzt wieder für Liebhaber der gesunden Küche erhältlich. Dieses wird aus der Sole des Gustav-Horstmann-Sprudels gewonnen, der tiefsten, wärmsten und salzhaltigsten aller neun Solequellen Bad Salzuflens. Dank des modernen Herstellungsverfahrens entsteht aus der Thermalsole Salz in höchster Qualität.

Das Solesalz ist in drei unterschiedlichen Ausführungen und Größen erhältlich. 125 Gramm feines Salz kosten 9,90 Euro, die körnige Variante in der gleichen Größe 10,90 Euro. Als Mitbringsel sehr beliebt ist der Flakon mit 25-Gramm-Füllung und Korkverschluss für 2,75 Euro.

Alle Produkte gibt es ab sofort in der Tourist-Information an der Parkstraße zu kaufen. Weitere Informationen unter www.staatsbad-salzuflen.de 04

Bild

1980er: Ab in die Haferkiste

Viele früher weithin bekannte Kneipen und Gastronomien gibt es heute nicht mehr. So wie die „Haferkiste“ am gleichnamigen Hafermarkt. Auf dieser Postkarte aus den 1980ern erstrahlt der beliebte Treffpunkt von Inhaber Theodor Ehlebracht noch im alten Glanz. Legendär natürlich auch die Abende auf dem Salzsiederfest, wenn unter einem alten Lastenfallschirm der Bundeswehr ein Gedränge und Geschiebe herrschte, dass heute jeden Sicherheitsbeauftragten um den Schlaf bringen würde. An den „Feier-Markt“ mit Wappenkrug, Tante Emma, Haferkiste und Bauernstuben erinnern sich heute noch viele gerne zurück….

Bild

1960er? – Hilfe erwünscht!

Passend zu Ostern haben uns ein paar „neue“ alte Bilder aus unserer schönen Stadt erreicht, bei deren Datierung wir Hilfe gebrauchen könnten. Gefragt sind dabei vor allem die Auto-Experten unter den Leserinnen und Lesern. Wir sehen den Salzhof noch in seiner Funktion als Parkplatz im Herzen der Innenstadt. Die Aufnahme ist Teil einer Serie, von denen wir ein Bild aus verschiedenen Gründen auf 1962 datiert haben.
Stimmt diese Annahme? Sind auf dem Bild nur Autos zu sehen, die es 1962 auch schon gab? Und welche sind das?
Für Tipps in den Kommentaren, per Mail oder per PN wären wir Ihnen und Euch dankbar!

Bild

Erste Bad Salzufler Soleprinzessin gesucht!

Was wäre ein Jubiläum ohne royale Ehren? Zum 200-jährigen Jubiläum des Fürstlichen Solbades kürt das Staatsbad im Rahmen des Jubiläumsfestivals am 14. und 15. Juli die erste „Salzufler Soleprinzessin“ – die Bewerbungsfrist läuft ab sofort!

Die Soleprinzessin wird Bad Salzuflen zwei Jahre lang repräsentieren und in dieser Funktion beispielsweise Veranstaltungen eröffnen und an Messen teilnehmen. Das Staatsbad freut sich über Bewerberinnen mit einer aufgeschlossenen Persönlichkeit und Freude an öffentlichen Auftritten.

Das Mindestalter für Kandidatinnen liegt bei 18 Jahren. Wünschenswert ist der Wohnort Bad Salzuflen einschließlich der Ortsteile. Zur Bewerbung senden Interessentinnen ein Motivationsschreiben, ein Bild am Lieblingsort von Bad Salzuflen sowie ihre persönlichen Daten per E-Mail an marketing@staatsbad-salzuflen.de. Bewerbungsschluss ist der 24.06.2018.

Nähere Informationen finden Sie unter www.staatsbadsalzuflen.de.

WDiBSloabd_Salzufler_Soleprinzessin_2018_WEB

Bild

1990er: Alle Jahre wieder „Brunnensaufen“

Mit manchen Traditionen ist es so: Keiner weiß mehr genau, wer wie damit angefangen hat, aber sie gehören einfach dazu. Heute feiern die Abiturienten auch wieder ihre Zulassung und gleichzeitig das Ende ihrer Schulzeit. Inzwischen auf dem Salzhof und ohne Brunnen – aber der Namen „Brunnensaufen“ hat sich bis heute gehalten. Denn tatsächlich begann alles an einem Brunnen, nämlich dem vor Tchibo. Vor über 20 Jahren war man dann an das Wasserspiel vor der Commerzbank umgezogen, wie unser Bild von 1996 zeigt. Wir wünschen allen angehenden Abiturienten (und natürlich allen, die in diesem Jahr ihren Abschluss „bauen“) viel Spaß und gutes Gelingen bei den anstehenden Prüfungen!

WDiBSloabd_1996_05_xx_BadSalzuflen_Abi1996_Zulassung_Brunnensaufen_WEB

Bild

1950er: Alter Fürstenhof im neuen Glanz

Frisch wieder eröffnet präsentiert sich der „Fürstenhof“ auf dieser Postkarte aus den 1950er Jahren. Nach der Rückgabe des 1945 beschlagnahmten Gebäudes durch die Briten wurde das ehemalige Grand-Hotel zum Parksanatorium umgebaut. Im hinteren Bereich wurde ein neuer Trakt angebaut (schemenhaft hinter den Bäumen zu erkennen) und die frühere Auffahrt wurde durch einen Treppenaufgang im zeitgenössischen Design ersetzt. Die fröhlich-bunten Sonnenschirme und die freundliche Bepflanzung lassen das neue Sanatorium noch zusätzlich erstrahlen. Interessantes Detail am Rande: Vergrößert man das Bild, erkennt man am linken unteren Rand zwei seltsame Gestänge. Das scheinen Oberleitungsmasten der früheren Herforder Kleinbahn zu sein, die auf dieser Aufnahme leider nur noch wenige Jahre vor sich hatte….

WDiBSloabd_1950er_BadSalzuflen_Postkarte_Ansicht_Fuerstenhof_Parksanatorium_WEB

Bild

Frohes Neues Jahr 2018!

Ein frohes neues Jahr all unseren Leserinnen und Lesern, unseren Geschichten-Lieferanten, Bilder-Sammlern und Hinweisgebern! Wir, das Admin-Team von WDiBSloabd.de freut sich mit Euch allen auf ein gesundes, friedliches und tolles neues Jahr mit vielen Erlebnissen und Begegnungen!
Und auch wenn es in diesem Jahr kein großes Feuerwerk mit gemeinsamer Open-Air-Party im Kurpark gab, freuen wir uns alle auf das Jubiläumsjahr 2018, an dessen Ende wir wieder gemeinsam im Kurpark feiern werden (das Foto ist übrigens von 2014).

IMG_4062_WEB

Bild

1970er: Schneefall, kurz vor dem ersten Advent

Passend zum Wetter wünschen wir unseren Leserinnen und Lesern einen schönen 1. Advent!
Auf unserer Aufnahme vom November 1973 – kurz vor dem ersten Advent – macht sich ein Güterzug daran, den verschneiten Bahnhof Sylbach zu verlassen. Die Güterzuglokomitive 044 456-2 hat das Signal „Freie Fahrt“ bekommen, rechts sieht man das Stellwerk „Sn“ (Sylbach Nord). Nicht nur das Stellwerk ist inzwischen Vergangenheit, auch von den drei Gleisen des Bahnhofes ist nur einziges übrig geblieben…

WDiBSloabd_1973_11_27_Sylbach_Bahnhof_Stellwerk_Sn_044456-2_GZ_im_Schnee_WEB

Bild

1900: Die schmale Gasse Steege

Wer heute die Steege entlang schlendert. geht auf einer breiten Straße. Vom anderen Salzeufer grüßen Gärten und die neugestaltete Uferterrasse lädt zum Verweilen ein. Das war früher bei weitem nicht so. Auf dieser Aufnahme, etwa um 1900, sehen wir die Steege in ihrer ursprünglichen Form. Im Hintergrund quert nur eine schmale Brücke die Salze, die noch in ihrem alten Lauf fließt. Während die rechte Seite heute noch existiert, sehen wir links den Hof des Salzebauern und das Vorgängergebäude des „Kleinen Grünauer“ an der Ecke zur Wenkenstraße. 

WDiBSloabd_1900_BadSalzuflen_Salzuflen_Steege_Blick_Richtung_Markt_WEB