Bild

1980er: Bad Salzufler Straßenansichten – Teil III

Heute springen wir in unserer Serie „Bad Salzufler Straßenansichten“ nach Schötmar – an die Kreuzung Otto-Hahn-Straße/Oerlinghauser Straße. Das markante Haus an der Ecke erkennt jeder problemlos wieder und auch sonst scheint alles recht vertraut. Nein, Moment: Das Tivoli (links) mit der bekannten “Leinwand” ist kurz danach abgerissen worden. Nunmehr ist dort die Raiffeisengenossenschaft. Wo jetzt der Tierdoktor Tim seine Praxis hat war zu diesem Zeitpunkt noch die Weiden Apotheke.  Die Weiden-Apotheke ist in die Bildmitte hinten, Ecke Auguststr-Krumme Weide umgezogen. Dort war früher Tapeten Westerwelle. Die meisten Grabstätten auf dem Friedhof an der Ecke mit der Fußgängerampel sind inzwischen aufgegeben worden. Wer findet noch mehr Unterschiede?

WDiBSloabd_1980er_BadSalzuflen_ArchivStock_OerlinghauserStrasse_002_WEB

Bild

1930er: Die Macht der Reklame macht Station in Hannover

Die „Macht der Werbung“, damals noch „Reklame“ genannt, wußte Bad Salzuflen in den 1920er und 1930er Jahren gut für sich zu nutzen. Hier dokumentieren wir ein solches Beispiel: Eine große Reklametafel im Hauptbahnhof Hannover, die gezeichnete Ansichten des Leopoldsprudel, des Kurpark und des Hermannsdenkmals zeigt, wirbt  vermutlich in den 1930er Jahren mit dem Spruch „Besucht Bad Salzuflen – Teutoburger Wald“. Sehenswert aber auch die anderen Werbungen und die vielen Hinweisschilder: Ob die Beschilderung des „Wartesaal I. & II. Klasse“, der Blick auf die Gepäckannahme oder die Veranstaltungswerbung vom Tivoli, die Ankündigung von „Reichsbahn-Sonderfahrten“ oder die Werbung für „Erdoel-Tiefbohr-Anlagen“ von Alfred Wirth aus Erkelenz. Ein besonderes Detail verbirgt sich noch am unteren rechten Bildrand: „Theodor Schulze’s Bahnhofsbuchhandlung“ wurde erst 2001 aus Familienbesitz an einen Konzern verkauft. 

WDiBSloabd_1930er_BadSalzuflen_Werbung_fuer_BadSalzufeln_im_Hauptbahnhof_Hannover_vmtl_1930er_Jahre_WEB

Bild

Werbung für ein einmalig großes Ereignis in Schötmar!

Nein, gemeint ist ausnahmsweise nicht das Hafenfest, dass dieses Wochenende stattfindet und dass wir Euch trotzdem gerne ans Herz legen möchten! Vor 115 Jahren war man in Schötmar auch schon immer für eine Sensation zu haben und so kündigte der Besitzer des „Tivoli“, Wilhelm Frohne, folgendes einmaliges Ereignis an: „Luftballon-Auffahrt des weltberühmten deutsch-skandinavischen Luftschiffers Herrn Paul Feller mit seinem neuerbauten hellgelb-seidenen Risenluftballon Victoria“! Und ähnlich wie heute beim Hafenfest, wo sich mutige Besucher über die reißende Bega setzen lassen können, konnten sich schon damals Passagiere zur Mitfahrt melden. Bei günstiger Witterung findet Abends große Illumination des Gartens statt! Hochachtungsvoll, W. Frohne.WDiBSloabd_Lippischer-Allgemeiner-Anzeiger_1900_Luftballon_Schoetmar_WEB