WDiBSloabd_Fahnenübergabe-des-TUS-an-das-Archiv_WEB
Bild

Wertvolle Leihgaben in die Obhut des Stadtarchivs übergeben

Über 130 interessierte Besucher verzeichnete das Stadtarchiv Bad Salzuflen am 4. März zum Tag der offenen Tür, die sich mit Werkstattführungen und Vorträgen über die Arbeit des Archivs informieren ließen. Besonders freute sich Archivleiter Arnold Beuke in diesem Rahmen über den Zuwachs an bedeutenden Zeugnissen für seine Sammlungen.

Eine Abordnung des Sportvereins TUS Knetterheide vertraute Beuke die historische Vereinsfahne von 1922 an, die in der Fahnensammlung des Archivs einen angemessenen Aufbewahrungsplatz finden wird. Im anschließenden Gespräch waren sich Archivar und Vereinsvertreter darin einig, dass das reiche  Vereinsleben von Sportvereinen ein wesentlicher Teil des Gesellschaftslebens in der Stadt und ihren Ortsteilen darstellt, das es zu bewahren gilt. Dazu ist das Archiv der ideale Partner, in dem alte Vereinsunterlagen und Objekte sachgerecht aufbewahrt werden können und vor Verlust geschützt sind, wovon sich die Vorstandsmitglieder des Knetterheider Sportvereins vor Ort überzeugten.
Zudem übergab eine ehemalige Salzuflerin aus ihrem Familienbesitz wertvolle Fotografien stadthistorisch bedeutender Persönlichkeiten. „Das beweist uns einmal mehr, dass das Stadtarchiv als historisches Gedächtnis der Stadt von seinen Bürgern wahrgenommen wird“, freute sich Beuke.

WDiBSloabd_Fahnenübergabe-des-TUS-an-das-Archiv_WEB

Foto von links: Arnold Beuke und die Vereinsvertreter Marlies Liese, Karla Heidsiek und Udo Heiland bei der Übergabe der Vereinsfahne des TUS Knetterheide.

WDiBSloabd_Tag-der-Archive-2018_WEB
Bild

04.03.2018: Tag des offenen Archivs im Stadtarchiv Bad Salzuflen

Beim bundesweiten „Tag der Archive“ am Sonntag, den 04. März 2018, geben Archivarinnen und Archivare einen Einblick in ihre Arbeit und das historische Gedächtnis ihrer Städte.  „Über den außerordentlichen Nutzen der Bäder zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit hat von den ältesten Zeiten her nur eine Stimme geherrscht“. So warb eindringlich der Amtsarzt Dr. Heinrich Hasse und vor 200 Jahren war es soweit: 1818 wurde eine Badeanstalt in der Salzufler Saline eingerichtet. Das war der Auftakt zum Aufstieg der Stadt zu einem der größten Heilkurorte Deutschlands.

Archivische Zeugnisse, Pläne, Bildquellen und Unterlagen zur Entwicklung und Geschichte von 200 Jahren Heilbad stehen daher in diesem Jahr im Mittelpunkt, wenn sich das Stadtarchiv mit seiner Einrichtung der Öffentlichkeit präsentiert. Parallel dazu bieten Stadtarchivar Arnold Beuke und seine Mitarbeiter Führungen durch die Benutzer-, Werkstatt- und Magazinräume an, erklären Arbeitsweise und -abläufe eines Archives und stehen selbstverständlich für alle Fragen zur Verfügung. Die neu sortierte Fachbibliothek und die historische Bibliothek des Apothekers Rudolph Brandes werden vorgestellt und Publikationen zur Stadtgeschichte könne zu Sonderpreisen erworben werden.

Das Stadtarchiv in der Gelben Schule, Martin-Luther-Straße 2, ist am Sonntag, den 04. März 2018 von 11.00 bis 16.00 Uhr für alle Interessierten geöffnet.

WDiBSloabd_Tag-der-Archive-2018_WEB

WDiBSloabd_190X_xx_xx_BadSalzuflen_Salzuflen_Hoffmannstrasse_HoffmannsStärkeFabrik_Ansicht_aus_Richtung_Osterstrasse_mit_Hof_Volland_001_WEB
Bild

1900: Unsere Osterüberraschung für Euch!

Pünktlich zum Beginn der Osterfeiertage zaubern wir für Euch ein ganz besonderes Ei hervor: In Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv und der Stadt Bad Salzuflen dürfen wir hier künftig ausgewählte Bilder aus der Geschichte unserer Stadt präsentieren! Dafür sagen wir herzlich „Dankeschön“!
Beginnen wollen wir mit einem besonderen Osterei: Diese Aufnahme der Hoffmanns Stärke Fabriken entstand vermutlich um 1900 und zeigt eine Szenerie, wie sie heute kaum mehr wieder zu erkennen ist. Wir blicken von der Rückseite der Osterstraße auf das Firmengelände. Links sehen wir den Turm der Feuerwache, fast das einzige Gebäude des ganzen Bildes, dass heute noch existiert. Davor die Hoffmannstraße, noch in direkter Anbindung an die Osterstraße. In der Bildmitte sehen wir die Villa des Firmenbesitzers und daneben das Verwaltungsgebäude, dass heute (verändert) auch noch steht. Rechts steht noch „Vollands Hof“, ungefähr hier befindet sich heute der Parkplatz des Sparkassenhauptgebäudes. Und durch die Mitte des Bildes verläuft heute die Rudolph-Brandes-Allee. Viel mehr Veränderung geht eigentlich kaum noch…

WDiBSloabd_190X_xx_xx_BadSalzuflen_Salzuflen_Hoffmannstrasse_HoffmannsStärkeFabrik_Ansicht_aus_Richtung_Osterstrasse_mit_Hof_Volland_001_WEB

197x_xx_xx_Salzuflen_Hoffmanns_Stärke_Werklok1_Bahnsteig_Gleis1_WEBWEB
Bild

Aktuell: „Tag der offenen Archive“ – mit viel Eisenbahn!

Wer sich für Geschichte interessiert, ist am Sonntag, den 06. März, im Stadtarchiv genau richtig: Zum „Tag des offenen Archivs“ bietet das „Gedächtnis unserer Stadt“ neben Führungen, interessanten Einblicken in die Stadtgeschichte ein besonderes Bonbon für Eisenbahnfreunde. Perfekt passend zum Motto des diesjährigen bundesweiten Tages der offenen Tür, „Mobilität“ zeigt das Archiv aus der Dia-Sammlung von Horst Stehling einen bunten Querschnitt durch die Eisenbahnlandschaft von Bad Salzuflen, Schötmar und Sylbach – sowohl von vor, wie von hinter den Kulissen!
Mit dabei: Die Bahnhöfe, Dampfloks, der erste ICE und die älteste deutsche Dampflok, der „Western-Bahnhof“ von Schötmar, Willy Brandt, die Werkloks von Hoffmanns Stärke, und, und, und… Und weil auf den Aufnahmen auch viel vom „Drumherum“ zu sehen ist, sind die Bilder nicht nur interessant für Eisenbahnfans. Es gibt viel zu entdecken.
Los geht es ab 11 Uhr in den Räumen des Stadtarchivs in der Gelben Schule, Martin-Luther-Straße 2, 32105 Bad Salzuflen – bis 16.00 Uhr.
Selbstverständlich sind wir von WDiBSloabd auch mit dabei und unterstützen die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Archivs. Wir freuen uns auf spannende Gespräche über altes, neues, historisches und besonderes!

197x_xx_xx_Salzuflen_Hoffmanns_Stärke_Werklok1_Bahnsteig_Gleis1_WEBWEB