Bild

1900: Die ganz alte Schießhofstraße

Um 1900 blicken wir auf die Fachwerkhäuser entlang der Schießhofstraße. Die Häuser lassen erahnen, dass Bad Salzuflen eben eine klassische mittelalterliche Stadt war, bevor das Kurwesen Einzug hielt. Links sehen wir Haus Nr. 1, daneben Nr. 3 und Nr. 5. Um 1925 wurden die beiden Häuser rechts abgerissen und durch einen Neubau ersetzt – hier befindet sich heute das Wohlfühlrestaurant „Hellas“. Das Haus Nr. 1 „verschwand“ förmlich zwischen den beiden hervorspringenden Fassaden der Nachbarhäuser und wurde erst vor einigen Jahren sehr mustergültig und wohnlich restauriert. Schon viele sind daran vorbei gelaufen, ohne das Haus besonders zu beachten – dabei kann sich heute jeder dort einmieten: Im oberen Stockwerk findet sich eine Ferienwohnung, deren Innenräume man auch unter diesem Link durchstöbern kann…

wdibsloabd_190x_xx_xx_badsalzuflen_salzuflen_schiesshofstrasse_1_3_und_5_haeuser_3_und_5_1925_abgebrochen_aufnahme_vmtl_um_1900_web

Bild

1960er: „Zur Post“ gegenüber der Post

Den markanten Schriftzug von „Wicküler“ kennen wir bereits von einem anderen Foto – hier werfen wir auch mal einen Blick in die Gaststätte „Zur Post“ am Salzhof. Damals mit dem rustikalen Charme der 1960er Jahre, präsentiert sich das Erdgeschoss heute in völlig anderer Nutzung. Inzwischen ist das markante Gebäude an der Ecke Schießhofstraße/Salzhof eingerahmt von Neubauten der 1980er Jahr und darin integriert. Beim Blick in die Vergangenheit fallen vor allem zwei Dinge auf: Die farblich gemusterten Gardinen und der große Stammtisch-Aschenbecher von Herforder Pils – heute ein begehrtes Sammlerstück (nicht nur wegen des Rauchverbotes…)…

WDiBSloabd_1960er_BadSalzuflen_Gaststätte_ZurPost_Salzhof_WEB