Bild

1960er: Bad Salzufler Straßenansichten – Teil VII

Heute machen wir mal einen etwas größeren Zeitsprung in unserer Serie und gehen in die 1960er Jahre. Die Herforder Straße beginnt nicht umsonst am Herforder Tor: Hier sehen wir die alte Hauptverbindung nach Herford, fotografiert von Theodor Stock. In der Bildmitte sehen wir den Fahrschulwagen und ansonsten die kniffelige Kreuzungssituation. Wem die ungewohnt vorkommt: Kein Wunder. Die Hermannstraße, von der aus dieses Bild aufgenommen ist, ist heute nicht mehr mit der Brüderstraße/Herforder Straße verbunden. Das Hotel Luisenhof rechts ist noch in vollem Betrieb und auch die Treppe „zum Treppchen“ wird noch rege genutzt. Im Hintergrund sehen wir die Autowerkstatt Tretow, wo sich später der Aldi befand.

WDiBSloabd_1960er_BadSalzuflen_ArchivStock_HerforderStrasse_Luisenhof_Einmuendung_Hindenburgstrasse_001_WEB

Bild

1980er: Bad Salzufler Straßenansichten – Teil II

Weiter geht es mit unserer neuen Serie und wir bewegen uns ein paar Meter und ein paar Jahrzehnte weiter weg von unserem ersten Bild.  Die Osterstraße an der Einmündung zur Bahnhofstraße hat ihr Gesicht ein wenig verändert: Die Ladenzeile ist immer noch da. Aber wo hier noch das Go-Gärtchen ist, war vorher mal ein US- Armeeshop. Davor gab es dort sogar mal ein Geldinstitut. Jetzt finden wir dort leckere Gerichte bei Munzur.

In dem jetzigen Wettbüro konnte man früher Kurzwaren einkaufen.  Auch eine Reinigung von Herrn und Frau Winter war dort vor Jahrzehnten. Friseur Brockmeier schnippelte dort wo jetzt ein Imbiss ist die Haare. Der Lebensmittelladen hat sich dagegen gar nicht verändert. Nur die Ladenbetreiber. Aus Frau Sander wurde dann Herr Altaca, während Erstere nicht mehr lebt, hat sich Herr Altaca seit Jahren in das Rentendasein zurückgezogen. In meiner Kinderzeit war in der Tränke mal ein Blumenladen.  Jetzt ist die Tränke auch nicht mehr – sie ist zur Bascha Lounge geworden.

Links ist das Amtsgericht mit der alten Polizeiwache schon abgerissen worden, wir stehen quasi auf der Fläche des heutigen Parkhauses. Das Haus von Schlachter “Böbschken“ Meierkord ist noch auf dem Bild vorhanden. Auch sein Haus wurde später abgerissen. Dort ist jetzt ein Bäcker und die Brandversicherung hingekommen.

WDiBSloabd_1980er_BadSalzuflen_ArchivStock_Osterstrasse_001_WEB

Bild

1960er/1980er: Bad Salzufler Straßenansichten – Neue Serie!

Heute starten wir mit tatkräftiger Unterstützung eine neue Serie: Kommen Sie mit auf eine Rundfahrt durch das Bad Salzuflen von vor mehr als 30 Jahren! Die Bilder stammen aus dem Besitz von Heinz-Ulrich Stock, der als Fahrlehrer seinen Schülerinnen und Schülern visuell die kniffeligen und scheinbar nicht-kniffeligen Ecken von Bad Salzuflen zeigen wollte. Einige Aufnahmen stammen sogar noch von seinem Vater Theodor, der die „Fahrschule Stock“ 1954 in der Wenkenstraße gegründet hatte. Seit 1956 befindet sich die Fahrschule in der Osterstraße 59, erkennbar an der nicht zu übersehenden Beschriftung.

Auf dem ersten Foto der neuen Serie sehen wir nicht nur den Leihgeber Heinz-Ulrich Stock mit seinem ersten vierrädrigen Untersatz, sondern im Hintergrund auch einige inzwischen verschwundene Gebäude in der Osterstraße. Links steht noch das „Hotel Stadt Bremen“, vor dem die Hoffmannstraße in die Osterstraße einmündet. Im rechten Teil des Hauses „schnippelten“ Vater und Sohn Brüwer ihren Kunden die Haare. Daneben das Gebäude von Fliesenleger Nolting, beide Häuser wurden ca. 1986 abgerissen, nachdem auch die Hoffmannstraße in die neugebaute Rudolph-Brandes-Allee mündete. Als drittes Haus dann Lothar Ziemke – bis heute kaum verändert – nur das anstatt Stoffen und Gardinen ist in dem Ladengeschäft das Glückspiel eingezogen. Dann kommt ein weiteres Haus von Lothar Ziemke. Anschließend die Bäckerei Heidemann, jetzt „La Taverna“ mit Zigarren Franke. Danach Fahrrad Schmidt, später Gardinen–Liese, jetzt ein Immobilienbüro.

Übrigens war im Haus Nolting nach dessen Auszug die erste Pizzeria im Umkreis mit Carlo Boldrin eingezogen. Carlo ist aber schon sehr schnell in die rechte Hälfte von Bäcker Heidemann mit seiner „Taverna“ umgezogen. Die Brunnen Apotheke ist danach dann in Carlo`s Gaststätte im Haus Nolting mit dem Apotheker Franke eröffnet worden. Als dann der Neubau von Architekt Werner auf der Ecke Ahornstr. / Osterstr. fertiggestellt war zog Herr Franke auf die andere Seite der Osterstr. Dort wird die Apotheke von Herrn Zakowski weitergeführt.

In den kommenden Wochen nehmen wir Euch jeden Donnerstag mit auf die Rundfahrt durch Bad Salzuflen. Es gibt vieles (wieder) zu entdecken, sowohl für die jüngeren wie auch die älteren Leser. Wer kann noch die eine oder andere Geschichte zu diesem Foto beitragen? Einfach als Kommentar hier eintragen!

WDiBSloabd_1960er_BadSalzuflen_ArchivStock_Osterstrasse_HeinzUlrichStock_als_Kind_Fahrschule_WEB