Bild

1950er: Sonntagsausflug ins „Brüggenhaus“

Der klassische Sonntagsausflug scheint ein wenig aus der Mode gekommen zu sein – früher gehörte er noch zu jedem Sonntag dazu: Wenn das Auto (meist am Tag zuvor frisch gewaschen und gewienert) herausgeholt wurde und der stolze Papa mit der holden Gattin und den Kindern „ins Grüne“ aufbrach. Ein beliebtes Ziel war dabei schon früher das „Brüggenhaus“ in Schötmar, vis-a-vis der Heerser Mühle und der heutigen Feuerwache.

Nach der lesenswerten Historie, die Dr. Stefan Wiesekopsieker für das Haus zusammengetragen hat und gemeinsam mit dem Historiker Roland Linde veröffentlicht hat, geht das Brüggenhaus in seinen Ursprüngen auf das späte 16. Jahrhundert zurück. Mindestens seit Anfang des 17. Jahrhunderts wurde hier der Wegezoll für die Überquerung der Werre fällig – heute fällt die Brücke der B239 beim Vorbeifahren überhaupt nicht mehr auf. Weil die Zoll-Einnahmen nicht gerade kräftig sprudelten, wurde das „Mauthäuschen“ um eine Gastronomie und später einen Biergarten erweitert. Auch ein Gärtnererei-Betrieb auf der anderen Werre-Seite gehörte zum Brüggenhaus – nach der Schließung der Gärtnerei entstand hier das Schötmaraner Freibad.

WDiBSloabd_195X_xx_xx_BadSalzuflen_Schoetmar_Ansicht_Brueggenhaus_vmtl_1950er_WEB

 

Bild

2010er: Umwelttag in der Heerser Mühle

Zum 26. Mal findet am Sonntag, 14. Juni, ab 10.00 Uhr der Umwelttag in der Heerser Mühle statt. Unter dem Motto „Naturschutz beginnt im Garten“ zeigen über 30 Aussteller, 50 Gruppen und Vereine sowie natürlich das Umweltzentrum Heerser Mühle, was man alles im eigenen Garten anlegen, pflegen oder erhalten kann. Auf dieser Luftaufnahme vom Umweltzentrum schauen wir dagegen mal auf den „Garten“ der ehemaligen Mühle an der Werreaue und erkennen Naturbühne, Kräutergarten, den Werrestrand und vieles mehr. Rechts davon die Feuerwache, die an der B239 liegt – gegenüber vom Brüggenhaus.WDiBSloabd_Luftaufnahme_Umweltzentrum_Heerser_Muehle

Bild

1900+: Osterausflug an die Heerser Mühle

Zu Ostern gehört der Spaziergang oder Ausflug in vielen Familien dazu. Das war auch 1908 nicht anders, als Curd-Paul Schinnerling mit seiner Familie einen Ausflug von Herford zur Heerser Mühle machte. In einer Zeit, lange vor leichten Spiegelreflexkameras oder gar digitalen Knipsmaschinen, war es gar nicht so einfach, eine Kamera samt Stativ mitzunehmen. Dankenswerterweise hat Curd-Paul Schinnerling es für sein Hobby auf sich genommen und so können wir heute einen Blick auf Ostern vor 107 Jahren werfen. WDiBSloabd_1908_BadSalzuflen_Heerser_Mühle_Ostern_WEB