WDiBSloabd_Tag-der-Archive-2018_WEB
Bild

04.03.2018: Tag des offenen Archivs im Stadtarchiv Bad Salzuflen

Beim bundesweiten „Tag der Archive“ am Sonntag, den 04. März 2018, geben Archivarinnen und Archivare einen Einblick in ihre Arbeit und das historische Gedächtnis ihrer Städte.  „Über den außerordentlichen Nutzen der Bäder zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit hat von den ältesten Zeiten her nur eine Stimme geherrscht“. So warb eindringlich der Amtsarzt Dr. Heinrich Hasse und vor 200 Jahren war es soweit: 1818 wurde eine Badeanstalt in der Salzufler Saline eingerichtet. Das war der Auftakt zum Aufstieg der Stadt zu einem der größten Heilkurorte Deutschlands.

Archivische Zeugnisse, Pläne, Bildquellen und Unterlagen zur Entwicklung und Geschichte von 200 Jahren Heilbad stehen daher in diesem Jahr im Mittelpunkt, wenn sich das Stadtarchiv mit seiner Einrichtung der Öffentlichkeit präsentiert. Parallel dazu bieten Stadtarchivar Arnold Beuke und seine Mitarbeiter Führungen durch die Benutzer-, Werkstatt- und Magazinräume an, erklären Arbeitsweise und -abläufe eines Archives und stehen selbstverständlich für alle Fragen zur Verfügung. Die neu sortierte Fachbibliothek und die historische Bibliothek des Apothekers Rudolph Brandes werden vorgestellt und Publikationen zur Stadtgeschichte könne zu Sonderpreisen erworben werden.

Das Stadtarchiv in der Gelben Schule, Martin-Luther-Straße 2, ist am Sonntag, den 04. März 2018 von 11.00 bis 16.00 Uhr für alle Interessierten geöffnet.

WDiBSloabd_Tag-der-Archive-2018_WEB

WDiBSloabd_1950er_xx_xx_BadSalzuflen_Gymnasium_Ahornstrasse_Abiturientenfeier_WEB
Bild

1960er: Abi? Reine Nervensache!

Heute feiern die Abiturienten von Bad Salzuflen wieder ihr „Brunnensaufen“ – und setzen damit eine jahrzehntelange Tradition fort. Schon Ihre Eltern und Großeltern feierten die Zulassung zum Abitur, den letzten Schultag und das Bestehen der „Reifeprüfung“ kräftig. Das sehen wir auch auf diesem Schnappschuss von Mokka Moritz: Auf dem Hof des damaligen „Neusprachlichen Mädchengymnasiums“ an der Ahornstraße (heute Grundschule) hat sich ein Abitursjahrgang auf dem Planwagen versammelt und beruhigt die nachfolgenden Generationen mit dem Spruchband „Reine Nervensache (?)“. Ob es den künftigen Abiturientinnen geholfen hat? Wir wissen es nicht, aber vielleicht erkennt ja jemand seinen Abi-Jahrgang auf dem Foto wieder? Für Hinweise sind wir immer dankbar.

Ansonsten wünschen wir der diesjährigen Abiturientenschar Freude beim Feiern, Erfolg beim Lernen und Gutes Gelingen bei den Prüfungen!

WDiBSloabd_1950er_xx_xx_BadSalzuflen_Gymnasium_Ahornstrasse_Abiturientenfeier_WEB

197x_xx_xx_Salzuflen_Hoffmanns_Stärke_Werklok1_Bahnsteig_Gleis1_WEBWEB
Bild

Aktuell: „Tag der offenen Archive“ – mit viel Eisenbahn!

Wer sich für Geschichte interessiert, ist am Sonntag, den 06. März, im Stadtarchiv genau richtig: Zum „Tag des offenen Archivs“ bietet das „Gedächtnis unserer Stadt“ neben Führungen, interessanten Einblicken in die Stadtgeschichte ein besonderes Bonbon für Eisenbahnfreunde. Perfekt passend zum Motto des diesjährigen bundesweiten Tages der offenen Tür, „Mobilität“ zeigt das Archiv aus der Dia-Sammlung von Horst Stehling einen bunten Querschnitt durch die Eisenbahnlandschaft von Bad Salzuflen, Schötmar und Sylbach – sowohl von vor, wie von hinter den Kulissen!
Mit dabei: Die Bahnhöfe, Dampfloks, der erste ICE und die älteste deutsche Dampflok, der „Western-Bahnhof“ von Schötmar, Willy Brandt, die Werkloks von Hoffmanns Stärke, und, und, und… Und weil auf den Aufnahmen auch viel vom „Drumherum“ zu sehen ist, sind die Bilder nicht nur interessant für Eisenbahnfans. Es gibt viel zu entdecken.
Los geht es ab 11 Uhr in den Räumen des Stadtarchivs in der Gelben Schule, Martin-Luther-Straße 2, 32105 Bad Salzuflen – bis 16.00 Uhr.
Selbstverständlich sind wir von WDiBSloabd auch mit dabei und unterstützen die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Archivs. Wir freuen uns auf spannende Gespräche über altes, neues, historisches und besonderes!

197x_xx_xx_Salzuflen_Hoffmanns_Stärke_Werklok1_Bahnsteig_Gleis1_WEBWEB