Bild

Neuer Rundgang durch die Stadtkirche zu Bad Salzuflen

Viele Stunden hat Friedrich Altenhöner in die Vorarbeiten gesteckt – und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen: Mit dem bebilderten Rundgang durch die evangelisch-reformierte Stadtkirche können auch Einheimische noch viel von der Historie des ältesten Kirchenbaus in Salzuflen (wohlgemerkt: nur in Salzuflen!) kennenlernen.

Von den Hinweisen auf das (vermutliche) Baudatum 1476, über die Geschichte des Glockenturms von 1524 (und sein Verhängnis am 5. November 1762) bis hin zu den einzelnen Leuchtern im Kirchen- und im Vorraum: Der kleine Rundgang enthält viele interessante Informationen zu Hintergründen, Geschichte und Geschichten. Doch der Leser oder die Leserin lernen nicht nur die Baugeschichte kennen, an vielen Details spiegeln sich Reformation, der evangelisch-reformierte Glaube und historische Traditionen wider. So liegt beispielsweise im Turm der Kirche die Urkunde zur Einsetzung des Salzwerkbettages, der seit 1988 alljährlich als ökumenischer Gottesdienst auf dem Salzhof gefeiert wird.

Bereits seit einigen Jahren hatte das Team der „offenen Kirche“ während der Öffnungszeiten einige Informationsblätter vorgehalten, diese Texte sind nun zusammengefasst und bebildert worden. Der kleine Führer durch die Stadtkirche ist gegen eine Spende jeweils samstags von 10 bis 12 und von 15 bis 17 Uhr während der „offenen Kirche“ vor Ort erhältlich.

Einen Vorgeschmack auf die vielfältigen Facetten der Geschichte unserer Stadtkirchen finden Sie hier: Stadtkirche Bad Salzuflen

wdibsloabd_badsalzuflen_stadtkirche_rundgang_altenhoener_img_1284_web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.