Bild

05.04.1945: Kriegsende in Bad Salzuflen

Heute vor genau 70 Jahren endete für Bad Salzuflen der zweite Weltkrieg mit dem Einmarsch der 84. Infanteriedivision, die von Herford aus in die Badestadt vorstieß. Die Stadt Schötmar war bereits einen Tag zuvor kampflos an die Amerikaner übergeben worden. Bis zuletzt hatten fanatische Anhänger sich für eine Verteidigung der beiden Städte stark gemacht und Panzersperren errichtet – doch die Mehrheit der Menschen in Salzuflen und Schötmar wollte nicht das Schicksal so vieler zerstörter Orte teilen. Zumal Bad Salzuflen als Lazarettstadt weder Anlagen noch Waffen zur Verteidigung besaß, dafür aber über 900 verwundete Soldaten in Kurheimen und Pensionen. Das Foto zeigt die Kreuzung am Herforder Tor, offenbar kurz nachdem im „Luisenhof“ (vor dessen Tür der Fotograf in etwa stand) die Stadt an die Amerikaner übergeben worden war. Die Gedanken der Menschen, die auf den Straßen unterwegs sind, lassen sich nur erahnen – in einer Zeit, die für viele Befreiung war und andere an dem (ver)zweifeln ließ, was ihnen 12 Jahre lang beigebracht worden war. Doch sie hatten überlebt, während insgesamt mehr als 55 Millionen Menschen noch bis zur Kapitulation Japans im September 1945 durch den Krieg starben.WDiBSloabd_1945_BadSalzuflen_HerforderTor_Einmarsch_84th_Infanteriedivision_WEB