Bild

1960er: Mit der 33 nach Vlotho

Der Salzhof wurde früher nur zum Teil als Parkplatz genutzt – der obere Teil war zugleich der „Zentrale Omnibus-Bahnhof“ (heute im Parkhaus Ostertor). Auf diesem Foto sehen wir einen Bus der Linie 33 von Herford nach Vlotho, heute fährt die Linie als 433 immer noch die selbe Strecke – also seit über 55 Jahren. Die Linie war sozusagen der Ersatz zur Herforder Kleinbahn, die von Herford kommend Bad Salzuflen mit Exter und Vlotho verband. Sie wurde 1962 eingestellt und die Strecke abgebaut. Interessant auch das Hinweisschild an der Frontscheibe: „Einmannbus“. Dabei übernahm der Fahrer auch den Fahrkartenverkauf und man sparte sich den „Schaffner“.

Bild

Salzufler Blondes und Solesalz sind wieder da!

Die neue Lieferung ist da: Pünktlich zum Saisonstart und zum Bierfest „Bad Salzuflen zapft an“ gibt es wieder „Salzufler Blondes“ und Solesalz in der Tourist-Information der Staatsbad Salzuflen GmbH zu kaufen. „Das süffige Sole-Bier ist ab sofort im Sechser-Träger zum Preis von 18 Euro erhältlich“, sagt Staatsbad-Geschäftsführer Stefan Krieger. Freitags gebe es das Bier zum Angebotspreis von 15 Euro. Der besondere Clou: Wer möchte, kann die passenden Gläser gleich dazu kaufen. „Die hochwertigen Zwiesel-Biergläser mit unserem exklusiven Salzufler-Blondes-Logo gibt es in einer 0,3-Liter und einer 0,2-Liter-Ausführung“, erzählt Krieger. Ein Sechserpack mit großen Gläsern kostet 22 Euro, sechs Stück der 0,2-Liter-Variante 20 Euro. „Da schmeckt das Bier gleich nochmal so gut.“

Auch das Solesalz ist jetzt wieder für Liebhaber der gesunden Küche erhältlich. Dieses wird aus der Sole des Gustav-Horstmann-Sprudels gewonnen, der tiefsten, wärmsten und salzhaltigsten aller neun Solequellen Bad Salzuflens. Dank des modernen Herstellungsverfahrens entsteht aus der Thermalsole Salz in höchster Qualität.

Das Solesalz ist in drei unterschiedlichen Ausführungen und Größen erhältlich. 125 Gramm feines Salz kosten 9,90 Euro, die körnige Variante in der gleichen Größe 10,90 Euro. Als Mitbringsel sehr beliebt ist der Flakon mit 25-Gramm-Füllung und Korkverschluss für 2,75 Euro.

Alle Produkte gibt es ab sofort in der Tourist-Information an der Parkstraße zu kaufen. Weitere Informationen unter www.staatsbad-salzuflen.de 04

Bild

1980er: Ab in die Haferkiste

Viele früher weithin bekannte Kneipen und Gastronomien gibt es heute nicht mehr. So wie die „Haferkiste“ am gleichnamigen Hafermarkt. Auf dieser Postkarte aus den 1980ern erstrahlt der beliebte Treffpunkt von Inhaber Theodor Ehlebracht noch im alten Glanz. Legendär natürlich auch die Abende auf dem Salzsiederfest, wenn unter einem alten Lastenfallschirm der Bundeswehr ein Gedränge und Geschiebe herrschte, dass heute jeden Sicherheitsbeauftragten um den Schlaf bringen würde. An den „Feier-Markt“ mit Wappenkrug, Tante Emma, Haferkiste und Bauernstuben erinnern sich heute noch viele gerne zurück….