Bild

1950er: Ein Kreisel am Werler Krug – zunächst ein Rätsel

Manchmal werfen alte Karten Fragen auf: So auch eine Landkarte der englischen Armee von 1955. Am Werler Krug sind zwei Kreisel eingezeichnet – zwei Kreisel? Moment mal, die sollen doch erst irgendwann in den nächsten Jahren gebaut werden, wenn die B239 ausgebaut wird? Chronist Fritz Gast konnte das Rätsel lösen, mit einer Luftaufnahme von 1956. In seiner lesenswerten Chronik von Werl, Aspe und Knetterheide findet sich dieses tolle Bild des Werler Krugs und der Kreuzung mit der „Ringstraße“.
Und die hatte es für die damaligen Autofahrer in sich: Wer von der Autobahn kommend (vom oberen Bildrand) in Richtung Salzuflen (auf dem Bild rechts) abbiegen wollte, musste zunächst in Fahrtrichtung rechterhand in die Biemser Straße einbiegen, um den Halbkreis herum fahren und dann die Ringstraße geradeaus queren. An der Fahrbahnabnutzung erkennt man die Fahrweise.
Nach Auskunft von Fritz Gast waren diese „Teil-Kreisel“ bis zur Einrichtung der Ampelanlage in Benutzung – seitdem ist das Links-Abbiegen doch etwas einfacher geworden. Ebenfalls interessant bei dieser Luftaufnahme: Die Rechts-Abbiegespur entlang der Tankstelle (damals „Aral“) und der „Trucker-Treff“ auf dem Parkplatz vom Werler Krug. Eigentlich schade, dass dies alles einmal Geschichte sein wird, wenn die B239 denn wirklich irgendwann mal ausgebaut werden wird…
P.S.: Die Chronik von Werl, Aspe und Knetterheide ist übrigens eines der Bücher, die beim „Tag des offenen Archives“ am morgigen Sonntag im Stadtarchiv zum Sonderpreis erworben werden können 😉

1955_Bad_Salzuflen_Karte_Ausschnitt_Kreuzung_Werler_Krug_WEB

WDiBSloabd_1956_Werler-Krug_ArchivFritzGast_Kreuzung_b239_WEB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.